Seite auswählen

Wie kann man mit dem Gehen Gewicht verlieren und fit bleiben?

In meinem letzten Beitrag sprachen wir über die erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile von Low-Impact-Übungen wie Gehen. Der heutige Sonderbericht wird sich darauf konzentrieren, wie du diese einfache und lustige körperliche Aktivität nutzen kannst, um Gewicht zu verlieren.

Wie ich bereits erwähnt habe, können Menschen, die an chronischen Gewebeentzündungen leiden, wie z.B. arthritische Patienten, durch Gehen Gewicht verlieren und ihre allgemeine Gesundheit verbessern.

Das Gehen als Übung ist sehr einfach zu erlernen und solange du die richtigen Techniken anwendest, solltest du auch vor Überanstrengung und Verletzungen geschützt sein.

 

Welche Tageszeit ist am besten zum Wandern geeignet?

Deine „Gehzeit“ liegt ganz bei dir. Es gibt keine perfekte Zeit für Spaziergänge oder Bewegung. Einige Fitnesstrainer werden empfehlen, früh am Morgen zu trainieren, weil es einen Glauben gibt, dass du vor dem Frühstück mehr Kalorien verbrennen kannst. Wenn du normalerweise früh vor der Arbeit aufwachst, kannst du diese Routine ausprobieren.

Wenn du jedoch durch zu frühes Aufwachen gestresst und müde wirst, versuche Sie, eine andere Zeit für die Bewegung zu finden.  Die günstigste Zeit, ohne Ablenkung zu laufen, ist die ideale Zeit für deine Bewegung.

 

So flexibel ist Gewichtsabnahme wirklich!

Vor dem Sport, besonders am Morgen, einen kleinen Snack essen. Dein Körper benötigt eine kleine Menge an Treibstoff, um richtig zu funktionieren, und wenn du ihn zwingst, ohne diesen Treibstoff zu trainieren, wird dein Körper keine Kalorien effizient verbrennen.

 

Was sollte ich vor Beginn meiner Gehübungen essen?

Im Allgemeinen ist es ideal, kleine Mengen an Lebensmitteln wie eine Tasse Erdbeeren oder eine kleine Portion Joghurt zu konsumieren, bevor man mit dem Sport beginnt. Wenn du eine Stoffwechselerkrankung wie Typ-2-Diabetes hast, solltest du deinen Arzt fragen, wie du den schwankenden Blutzuckerspiegel während des Trainings sicher kontrollieren kannst.

 

Warum solltest du auf Blutzuckerschwankungen achten?

Eine plötzliche Schwankung des Blutzuckerspiegels kann eine Person schwindlig oder sogar bewusstlos machen. Das ist keine gute Nachricht für jemanden, der buchstäblich während des Trainings unterwegs ist. Wenn dein Blutzuckerspiegel sinkt, während du weit weg von zu Hause bist, kannst du dich schwer verletzen, indem du umkippen oder auf der Straße ausrutscht.

 

Pre-Workout-Snacks sollten immer bescheidene Portionen haben.

Wenn du relativ gesund bist und nicht an instabilem Blutzuckerspiegel leidest, denke daran, dass zu viel Essen vor dem Gehen auch eine schlechte Idee ist. Warum? Weil das Verdauungssystem eine schwierigere Zeit hat, die Nahrung abzubauen, während du eine Übung für einen bestimmten Zeitraum durchführst.

Der Körper hat seine eigene Art, Energie und Nährstoffe im ganzen Körper zu verteilen. Während des Trainings werden die meisten der verfügbaren Sauerstoff- und Nährstoffe zu den Muskeln umgeleitet, die am stärksten arbeiten. Dies kann die Verdauung leicht beeinträchtigen, wenn du gerade mit einer schweren Mahlzeit fertig bist.

Du solltest auch mindestens 1 Stunde zwischen Snacks und Training einplanen, damit du deinen Magen oder Darm nicht belastest.

 

Welche Vorbereitungen sollten vor dem Gehen getroffen werden?

Abgesehen vom Tragen der richtigen Kleidung und Schuhe ist die einzige wichtige Vorbereitung die Durchführung von Aufwärmübungen wie Joggen an Ort und Stelle, das Verwenden eines Springseils oder das Strecken.

Sanfte Dehnung ist ideal für regelmäßige Spaziergänger, da sie die Beinmuskulatur sanft aktiviert und die Blutgefäße öffnet, um die Durchblutung zu verbessern. Du benötigst eine gute Durchblutung deiner Beine, wenn du das Gehen erleichtern willst.

 

Wie schnell soll ich beim Gehen laufen?

Konzentriere dich in den ersten Minuten des Gehens auf die Entwicklung deines „Gehtempos“ oder des körperlichen Rhythmus, der für jede Art von Bewegung erforderlich ist. Wenn du deinen Rhythmus spürst, kannst du diesen Rhythmus an deine Gehziele anpassen.

Die ideale Gehgeschwindigkeit liegt bei 70 bis 105 Schritten pro Minute. Wenn du sehr fit bist, kannst du deine Gehgeschwindigkeit auf 140 Schritte pro Minute erhöhen. So kannst du alle 60 Minuten insgesamt sechs Kilometer zurücklegen.

 

Wie soll ich gehen?

Um Rückenschmerzen beim Gehen zu vermeiden, hebe einfach beide Arme über Kopf und führe sanfte, nach oben gerichtete Dehnungen durch. Führe diese Bewegung einige Male aus, um die Spannung im unteren Rückenbereich zu lösen.

Dein Oberkörper sollte sich beim Gehen rhythmisch bewegen. Beide Arme sollten an den Seiten gehalten werden. Lasse deine Arme beim Gehen hin und her schwingen und lasse deine Arme deinen Oberkörper führen, während du weitergehst. Halte einen geraden Körper von Anfang bis Ende aufrecht, auch wenn es mehr Mühe erfordert.